Steigt Jeff Bezos bei den Seattle Seahawks ein?

Marc am 11. November 2019

Wie auch das Gastspiel der Seattle Seahawks heute Nacht bei den San Francisco 49ers ausgeht: das Team mit dem Adler im Logo spielt bei aktuell acht Siegen und zwei Niederlagen eine gute Season. Nun liebäugelt angeblich Jeff Bezos, Gründer des Versandhändlers Amazon und derzeit reichster Mensch der Welt, mit einem Kauf.

Bezos besitzt ein geschätztes Vermögen von 121 Mrd. US-Dollar - und anscheinend will er sich von einem Teil davon trennen. Offiziell gibt es dazu zwar (noch) keine Stellungsnahme, doch Gerüchten zufolge soll der Amazon-Boss großes Interesse an der Übernahme eines NFL-Clubs haben. So berichtet Jason La Canfora, NFL-Reporter bei CBS, dass Bezos mit einigen Club-Besitzern in Verbindung stünde.

Der Fokus liege dabei derzeit auf drei Teams: Zum einen wären da die Washington Redskins. Bezos, der bereits die Washington Post übernommen hat und sich in der US-Hauptstadt niederlassen will, könnte neben Club-Besitzer Dan Snyder als Co-Owner einsteigen. Etwas wahrscheinlicher gelten daneben der Kauf der Denver Broncos, deren Boss Pat Bowlen im Sommer gestorben ist, und vor allem die Übernahme der Seattle Seahawks, deren Besitzer Paul Allen bereits im vorigen Jahr von uns gegangen ist.

Die NFL würde eine solche Übernahme garantiert beführworten, denn ungeklärte Besitzverhältnisse und möglichen Ärger mit sich uneinigen Erben möchte man sicherlich aus dem Wege gehen. Mit NFL Commissioner Roger Goodell versteht sich Jeff Bezos zumindest prächtig, den letzten Super Bowl hat er in dessen Suite verfolgt.

Ob sich der Chef von Amazon wohl bereits einen Snackhelm der Seattle Seahawks besorgt hat?