Cleveland Browns: Nach einem Spiel bereits wieder in der Krise

Marc am 13. September 2019

Die Cleveland Browns sind ein Team mit Geschichte, in den letzten Jahren aber vor allem eines: traditionell erfolglos. Zum Start der neuen Season sollte alles auch dank einiger spektakulärer Transfers besser werden, doch nach der Auftaktniederlage gegen die Tennessee Titans herrscht abermals Ernüchterung.

1946 waren die Browns Gründungsmitglied der All America Football Conference (AAFC) und holten in den ersten Jahren sämtliche Titel nach Cleveland. In den 1950er und 1960er Jahren waren sie eines der dominierenden Teams und gewannen drei NFL-Titel, doch dann ging es bergab. 1995 dann der Supergau: das Team wurde nach Baltimore verlegt und spielte dort als Ravens weiter, lediglich der Name verblieb in Cleveland. Doch ohne Team, dass damals der heutige Erfolgcoach Bill Belichick von den New England Patriots zusammengestellt hatte, ließ man den Spielbetrieb ruhen. Erst 1999 ging es wieder los, wobei man jedoch nicht an alte Erfolge anknüpfen konnte. Nur 2002 erreichte das Team letztmals die Playoffs, im Super Bowl stand man noch nie. 2017 dann das schlimmste Jahr überhaupt: die Saison wurde mit keinem Sieg und 16 Niederlagen beendet.

2019 sollte nun alles besser werden. Die Browns holten Wide Receiver Odell Beckham Jr. und Defensive End Oliver Vernon von den New York Giants sowie Running Back Kareem Hunt von den Kansas City Chiefs. Doch die Erwartungen waren wohl doch zu hoch oder auch der Hype um das Team zu extrem, und so endete das erste Spiel der Season zuhause mit einer krachenden 13:34-Niederlage gegen die Titans. Quarterback Baker Mayfield warf drei Interceptions und wurde fünfmal von der Verteidigung der Tennessee Titans gesacked. Dazu gab es rekordverdächtige 18 Strafen für 182 Yards:

Der Spott ließ nicht lange auf sich warten. Direkt nach dem Spiel sagte Delanie Walker, Tight End bei den Tennessee Titans, zu einem Reporter, dass man im Vorfeld der Saison krönen könne, wen man wolle. Letztendlich müsse man aber Football spielen. Und die Titans hätten gezeigt, dass sie dies besser können als das Team aus Cleveland.

Wie geht es nun für die Browns weiter? Dienstag in der Früh um 2:15 Uhr geht es zu den New York Jets (live bei DAZN), die auch eher als Underperformer gelten und ihr erstes Spiel nach einer 16:0-Führung noch 16:17 gegen die Buffalo Bills aus den Händen gaben. Sollte hier kein Erfolg herausspringen, droht der Saisonstart völlig aus dem Ruder zu laufen, denn in der ersten Saisonhälfte warten nicht nur Super-Bowl-Sieger New England Patriots und Finalist Los Angeles Rams auf die Cleveland Browns, sondern auch Erzrivale Baltimore Ravens und die erstarkten San Francisco 49ers. Die erste Saison des neuen Head Coaches Freddie Kitchens wird also alles andere als ein Selbstläufer. Immerhin: nach nur einer Woche gibt es zwar noch viel Luft nach oben, aber auch viele Möglichkeiten.

Seid ihr Fans der Mannschaft? Wie wäre es, die Cleveland Browns mit einem Snackhelm zu unterstützen?